Rechts überholen

So manche Partei meint, den radikalen Kräften die Wählerschaft abnehmen zu müssen.

Ich dachte immer, Parteiarbeit hat damit was zu tun, dass ich deren Werte vertrete und verteidige.
Was hier jedoch passiert, hat damit wohl wenig zu tun. Es werden keine Werte verteidigt oder entsprechend vermittelt. Nein, es wird der Versuch unternommen, Wählerstimmen zu generieren.
Das sind für mich keine glaubwürdigen Politiker mehr. Das sind Machtmenschen, und die sind in der Politik und in einer Demokratie total fehl am Platz.

Auszug aus dem Gastbeitrag von Norbert Blüm

Die derzeit geführte Asyldebatte hat viele Facetten, die sprachliche stört mich bis zum ekelhaften Überdruss. „Asylanten“ sind keine Kartoffel- oder Mehlsäcke, über deren sachgemäße Lagerung man streitet. Es handelt sich bei den „Obergrenzen“ nicht um die Kapazitätsgrenze eines Kühlhauses für tropische Südfrüchte. Wir reden über Flüchtlinge wie über Sachen und verstecken den Skandal der Herzlosigkeit in kalten Statistiken.

Süeddeutsche: Gastbeitrag von Norbert Blüm Wo, C, bist du geblieben?

Welt.de: «Asyltourismus» Söder verteidigt Begriff
Tagesspiegel: Was Begriffe wie „Asyltourismus“ in unserem Gehirn auslösen
Deutschlandfunk: Sprache als Waffe „Der Begriff ‚Asyltourismus‘ kann nur vergiften“

Spiegel: Seehofer über Flüchtlinge 69 Abschiebungen zum 69. Geburtstag
FAZ: Alexander Dobrindt beklagt eine „Anti-Abschiebe-Industrie“.
Tagesschau: FAQ zur Asyldebatte. „Anti-Abschiebe-Industrie“ Was ist dran an Dobrindts Asyl-Vorwurf?
Reuters: Söder will gleiche Befugnisse für Bayerns Grenzschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.