Mit HIV infizieren

Viel Schlimmer, als die nett gemeinten Virenwarnungen

fand ich folgende Meldung:

 

——- BEGINN ORIGINALTEXT  Es wurden die Namen der Gaststätten geändert!

Hallo, hier eine ernst gemeinte Warnung eines meiner Kollegen!
Betreff: Warnung: HIV-Infektion in der Disco Hallo Leute! Seit einigen Wochen laufen in Darmstadt und Frankfurt Verrückte herum, die andere Leute absichtlich mit HIV infizieren.
Sie gehen vor allem in Darmstädter und Frankfurter Discotheken und Clubs (bisher XXXXXClub, DiscoXXXXX, ….XXXXXX, XXXXXX, XXXXX, XXXXXXXXX, etc.) und injizieren die Viren mit kleinen dünnen Spritzen, die die Betroffenen kaum oder gar nicht spüren.
Die Betroffenen hatten dann einen Zettel auf dem Rücken/auf der Schulter wo „Willkommen im Club!“ drauf stand.

Es sind schon 9 Fälle bekannt, wo eine Infektion mit HIV nach einer solchen Attacke nachgewiesen werden konnte.
Auf Anfragen bei der Polizei, wurde bestätigt, dass es sich in diesen Fällen um kein Gerücht handelt. Die Polizei hängt diese Fälle jedoch nicht an die große Glocke, da sie eine Massenhysterie fürchtet.
Allerdings hat schon HR3 über Videotext informiert sowie das Darmstädter Echo darüber geschrieben. Also am Besten Ihr meidet solche Massen durch Weggehen/-bleiben und verfolgt die Medien, ob sich nicht doch was hinsichtlich den Ermittlungen ergibt.
Man weiß auch nicht, ob das nur in Darmstadt und Frankfurt passiert ist oder auch in anderen Städten solche Irren so ’nen Scheiß abziehen.

Seid auf der Hut und informiert Eure Freunde!
wünsche allen viel spaß im netz 

——- ENDE Originaltext —— Es wurden die Namen der Gaststätten geändert !

 

Also Ehrlich, als ich dieses e-Mail bekommen hatte ist mir die Hutschnur geplatzt.

Ohne zu hinterfragen wurde diese Meldung an sehr vielen Leute schon verschickt.

Wieder wurde so ein scheiß ohne Hirn und Verstand weitergeleitet. Dabei ist in diesem Fall eine Prüfung so einfach.

Meine Nachfrage bei der Polizei, ergab folgende Antwort:

—— BEGINN ORIGINALTEXT ——–

Von: presseda [presseda@t-online.de]
Gesendet: Donnerstag, 25. Januar 2001 08:01
An: postfach@lupusdw.de
Betreff: Ihre Anfrage

Sehr geehrter Herr Göbel!

Diese Geschichte (HIV-Infizierung) geistert seit Wochen durch Diskotheken und Clubs. Es handelt sich dabei um ein Märchen. Der Polizei ist kein einziger solcher Fall bekannt.

Heiner Jerofsky, Pressesprecher
Polizeipräsidium Südhessen

 

—– ENDE ORIGINALTEXT —–

Der HR sowie das Darmstädter Echo sind mir jedoch bis heute noch eine Antwort schuldig. Denen ist dieses Märchen wohl zu Blöd um darauf zu reagieren.

Auch der TU-Berlin ist dies Märchen bekannt: http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/hivdiscotxt.shtml


Liebe Leute, wenn Ihr mal wieder eine Nachricht erhaltet in der von “ Laut Aussage der Polizei“ oder der „Rundfunk hat sogar“ etc. Schaut nach ob eine „echte“ Quellenangabe dabei ist, die es Möglich macht die Aussage zu Prüfen. Ist das nicht der Fall. Ab in den Abfalleimer damit. Das gleiche gilt auch bei den Virenwarnungen.

Diese blöden „Scherze“ verstopfen nur das Netzt und machen es langsamer.

Nicht nur das, bei dieser Meldung ist auch gleich ein Straftatbestand erfüllt. Nicht nur vom Verfasser, alle die dieses E-Mail weiterleitet haben, machen sich in diesem Fall Strafbar durch Geschäftsschädigung.

Wer eine Meldung in Umlauf bringt, oder für die Verbreitung sorgt, macht sich dessen Inhalt zu eigen. Somit ist er voll Mithaftbar!

Oder sehe ich das falsch?? 


Auch so eine Unart ist dieses sogenannte Kostenlose Handy von Nokia.

Tz tz .. scheinbar wird alles geglaubt was über das Netz verschickt wird. Kennt irgendjemand der dadurch ein Handy bekommen hat? Schon Anfang 2000 hatte ich dieses E-Mail (kennt bestimmt auch schon jeder). 

—— BEGINN ORIGINALTEXT ——–

Kampagne von NOKIA:

Hallo, unser größter Konkurrent,ERICSSON, vertreibt Mobiltelefone gratis über das Internet. Wir bei NOKIA wollen Ihnen ebenfalls ein Angebot unterbreiten. Wir wollen uns über Mundpropaganda noch bekannter machen und vergeben daher kostenlos unsere neuesten WAP-PHONES. Alles was Ihr bzw. Du machen mußt, ist, dieses Mail an 8 Feunde/Bekannte zu schicken. Nach 2 Wochen erhältst Du ein NOKIA 6210. Wenn Du dieses Mail an 20 Freunde schickst, dann bekommst Du ein NOKIA WAP (neuestes Modell). Vergeßt bitte nicht, eine Kopie an Anna.Swelund@nokia.com zu schicken. Dies ist notwendig, damit sie einen Nachweis hat, daß Du dieses Mail auch abgeschickt hast. Viel Spaß und Erfolg! Bitte glaubt diese mail denn es gab schon Leute die diese mail nicht glaubten, aber es stimmt.

—– ENDE ORIGINALTEXT —–

Auch schon die mehrmalige Anfrage auf der e-Mail Adresse von Anna.Swelund@nokia.com, was denn daran sei .. nix .. bekomme keine Antwort. Die angegeben E-Mail Adresse läuft direkt in den Abfalleimer, da gehört es ja auch hin.

Also mal eine andere e-Mail Adresse von Nokia versucht. Hier die Antwort von Nokia:

—— BEGINN ORIGINALTEXT ——–

Von: mwi@nokia-service.de [mailto:mwi@nokia-service.de]
Gesendet: Montag, 28. Mai 2001 16:48
An: postfach@lupusdw.de
Betreff: Re: (NKF2, nmp, marketing) swelund@nokia.com tz tz

Hallo,

vielen Dank fuer die Zusendung Ihrer Mail, die Sie erreicht hat.
Nokia ist sich bewusst, dass eine gefaelschte Nokia E-Mail im Umlauf ist. Die E-Mail sagt aus, dass Nokia kostenfreie Telefone an diejenigen vergibt, die diese E-Mail weiterleiten.

Nokia distanziert sich ausdruecklich davon und bittet alle Empfaenger solcher Mails, sie direkt zu loeschen und vor allem nicht (wie in der Mail empfohlen) an andere weiterzuleiten.

Wir haben bereits begonnen, den Ursprung dieser E-Mail zurueckzuverfolgen und werden entsprechend weiter handeln. Wir bedauern jegliche Unannehmlichkeiten, die den Kunden dadurch entstanden sind.

 

Mit freundlichen Gruessen
Customer Retention Center
NOKIA MOBILE PHONES SALES
– Connecting People –

—– ENDE ORIGINALTEXT —–

Wer mir nicht Glauben will, bitte http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/freephone.shtml


Hoax und das leiden der Menschen

Leider wird auch immer wieder auf das Mitgefühl der User appelliert.

Da ist ein krankes Kind, es braucht Hilfe, wenn das E-Mail rund um die Welt geht und so …. kann geholfen werden.

Uuuuuuuuuuaaaaaaaaah   das tut weh. 

Nicht nur das, es ist auch eine Schweinerei.

1. Wie bitte soll, vor allem wer soll das Prüfen .. einmal rund um die Welt?

2. Wie soll dadurch geholfen werden???

 

Schlimm ist dabei, wirklich echte wichtige Meldungen gehen dadurch oft unter. Manch einer weiß von den sinnlosen Scherzen und löscht dabei auch die richtigen Nachrichten die man wirklich Sinnvollerweise weiterleiten sollte. So zum Beispiel wenn ein vermisstes Kind gesucht wird.

Haltet das Netz sauber, ich bin gegen Kontrolle, aber ich bin für mehr Wachsamkeit.

Doch habe ich oft den Eindruck,  das ein geschriebenes Wort schneller geglaubt wird wie ein gesprochenes.

Jedenfalls ist der Verteilerweg im Netz schneller und größer. Gerade deshalb, glaubt nicht alles was ihr bekommt. Nur wenn in einer Meldung ein Nachweis erbracht wird (also ein Link zur Originalmeldung zu einer Homepage), das die Meldung richtig ist. Nur dann, leitet sie weiter. Doch lasst die Virenwarnung dabei aus. Hier sollte jeder User sich ausreichend Schützen. Software gibt es genug davon.

Wer Antivirensoftware sucht, hier ein paar Links bei denen ihr euch darüber Informieren könnt: in der http://www.internetworld.de/ bemüht mal deren Suchmaschine. 

Oder beim Heiseverlag  http://www.heise.de/ dort unter Free- & Shareware anschließend unter Download die Rubrik Virenschutz. Hier findet ihr eine reichhaltige Anzahl von Software.