Gedanken

Gedanken, Gedichte

oder Sätze die mir irgendwie in Erinnerung geblieben sind:

 

Mein Lieblingsgedicht:

 

Was es ist

Es ist Unsinn

sagt die Vernunft

Es ist was es ist

sagt die Liebe

 

Es ist Unglück

sagt die Berechnung

Es ist nichts als Schmerz

sagt die Angst

Es ist aussichtslos

sagt die Einsicht

Es ist was es ist

sagt die Liebe

 

Es ist lächerlich

sagt der Stolz

Es ist leichtsinnig

sagt die Vorsicht

Es ist unmöglich

sagt die Erfahrung

Es ist was es ist

sagt die Liebe

Erich Fried, Vorübungen für Wunder

 

 

Ein Stück aus „Das Lied von der Glocke“

……

Jedoch der schrecklichste der Schrecken,

Das ist der Mensch in seinem Wahn.

Weh denen, die dem Ewigblinden

Des Lichtes Himmelsfackel leihn!

Sie strahlt ihm nicht, sie kann nur zünden

Und äschert Stadt und Länder ein.

………

Friedrich von Schiller

 

Ephraim Kishon

Er fragte eins nach, ob Gott die Alimente für das Jesuskind auch gezahlt hat.

 

Albert Camus

„ist es nicht vielleicht besser, mit aller Kraft gegen den Tod anzukämpfen,

statt die Augen zu einem Himmel zu erheben, wo Gott schweigt.“

 

Und noch ein paar Sprüche unbekannter Herkunft

Die einfachste Art, einen Menschen zu ehren,

ist ihm zuzuhören

 

Man sollte nicht versuchen,

die Welt zu ändern,

sondern seine Ideen

zu verwirklichen.

 

Ein Buch das ich verschlungen habe

Herr der Ringe, in nur einer Woche. Alle drei Bände